ARI Image Slider

 

Die Schüler/innen der Jahrgangsstufe 9 der Werner-von-Siemens-Realschule Bocholt haben während der Klassenfahrten der Jahrgangsstufe 10 Projekttage durchgeführt. Dazu gehörte u. a., dass man als „helfende Hände“ an zwei Tagen bei Verwandten, Freunden oder in Unternehmen bzw. Seniorenheimen geholfen hat. Dafür haben die 76 Schüler/innen der Jahrgangsstufe Spenden von ihren „Arbeitgebern“ erhalten. Die Jungen und Mädchen waren so eifrig, dass sie während der zwei Tage 2803 Euro zusammen bekommen haben.

 

Zuvor hatten die Schüler/innen den Vorschlag des Schulleiters Wolfgang Boeck aufgegriffen und in ihren Klassen beschlossen, das erarbeitete Geld für das Projekt „Ewaldi Children Education Fund in Uganda“ zu spenden. Die Schüler überreichten am Donnerstag einen symbolischen „Scheck“ über 2803 Euro an Andre Bösing, der die Hilfe aus Bocholt für dieses Projekt koordiniert und die gute Nachricht schon bei seinem nächsten Besuch im Oktober vor Ort überbringen wird. Alle Schüler/innen der Klassen 9, die an der Hilfsaktion beteiligt waren, haben den „Scheck“ mit ihrer Unterschrift versehen. Schulleiter Wolfgang Boeck: „So erhält dieser symbolische Scheck auch eine persönliche Note und die Schüler/innen nehmen das Ganze noch deutlicher als ihre Leistung wahr.“ Andre Bösing reagierte bei der Übergabe mit den Klassensprechern der Klassen 9 absolut beeindruckt: „Ich freue mich total über euer großes Engagement. Ich bedanke mich im Namen der Kinder in Uganda, die jede Zuwendung absolut gebrauchen können, für diese unerwartete Unterstützung.“

 

Die Schüler/innen der WvS haben schon mehrfach das Projekt in Uganda unterstützt. So wurden vor einigen Jahren die Erlöse einer Weihnachtstombola und eines Sponsorenlaufs für dieses Projekt gespendet.

 

Die Terminübersicht für das Schuljahr 2016/2017 ist aktualisiert worden.

 

Sie finden die Übersicht unter dem Punkt "Termine" (siehe oben).

 

Christa Beinecke und Dorothee Veltmann verlassen nach 42 Dienstjahren die Werner-von-Siemens-Realschule und gehen in den wohlverdienten Ruhestand. Christa Beinecke, die 35 Jahre die Fächer Englisch und Textil an der WvS unterrichtete, war insbesondere bekannt für die tollen Theaterinszenierungen, die bei den Zuschauern immer wieder die Tränen vor Lachen fließen ließen. Dorothee Veltmann unterrichtete die Fächer Mathematik, Englisch, Erdkunde und Hauswirtschaft. Gerade in den Hauswirtschaftstunden wurden von ihren Schülerinnen und Schülern immer wieder kulinarische Leckereien produziert, von denen nicht selten etwas für die lieben Kollegen übrigblieb. In einer kleinen Feierstunde dankte Ihnen der Schulleiter Wolfgang Boeck für ihr Engagement, das weit über das normale Maß hinausging. Auch das Kollegium sprach den Dank aus für die vielen Jahre, die man gemeinsam als Pädagogen hat arbeiten dürfen und die die Kollegen mit sehr vielen schönen und lustigen Erinnerungen verbinden. Mit den beiden Damen geht auch ein Stück der Werner-von-Siemens-Realschule.

Frau Dierken wurde ebenfalls verabschiedet. Sie ist zwar bereits seit zwei Jahren an der Gesamtschule tätig, hat aber bis zuletzt immer noch einige Stunden an der WvS unterrichtet. Herr Boeck und auch das Kollegium bedankten sich für die angenehme gemeinsame Zeit und ihr großes Engagement in vielen Bereichen. Endgültig vorbei ist auch die Tätigkeit des Kollegen Künsken, der im letzten Schuljahr freitags noch Geschichte und Politik in einigen Klassen unterrichtet hat und der jetzt ganz an seine neue Schule in Reken wechselt. Auch ihm gilt ausdrücklich der Dank der gesamten Schule für seine geleistete Arbeit.

 

Achtung! Achtung! Achtung! 

Bocholt, 23.08.2016

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

aus schulorganisatorischen Gründen wegen des Umzugs in die „kleine WvS“ müssen wir euch (leider) einen Ferientag mehr gewähren. Nach Rücksprache mit unserem Dezernenten bei der Bezirksregierung Münster, Herrn Krems, und der Schulpflegschaftsvorsitzenden, Frau Döing, beginnt 

der Unterricht im neuen Schuljahr erst am Donnerstag, 25.08.2016 um 800 Uhr.

Wir hoffen, dass wir die „kleine WvS“ bis dahin so gestaltet haben, dass ein ordentlicher Schulbetrieb möglich ist.

Bitte gebt die Nachricht an eure Klassenkameraden weiter, damit ihr wirklich alle am Mittwoch noch einmal ausschlafen könnt.

Achtung! -- Für die Eltern der Schülerinnen der Klassen 10 -- Achtung!

Die Klassenpflegschaftsversammlung findet wegen der bevorstehenden Klassenfahrt bereits am Montag, 29.08.2016statt!

 

Bis Donnerstag

Wolfgang Boeck

(Schulleiter)

 

            

 

 

Zeitungsartikel aus dem BBV:

Die Albert-Schweitzer-Realschule aus Bocholt hat ihr eigenes Schulfußball-Turnier gewonnen. Der Gastgeber setzte sich gestern in der Halle Mitte mit 2:1 nach Neunmeterschießen gegen die Schule aus Dinxperlo durch. Der dritte Rang ging an die Werner-von-Siemens-Realschule Bocholt, die sich im kleinen Finale mit 1:0 gegen das Euregio-Gymnasium aus Bocholt durchsetzte. „Es waren sehr spannende und faire Spiele ohne irgendwelche Verletzungen“, sagte Matthias Brüx, Lehrer an der Albert-Schweitzer-Realschule. Sehr erfreut zeigte er sich, dass bei der 31. Auflage eines der ältesten Schulturniere mit den Teams aus Dinxperlo und Vorjahrssieger Aalten auch wieder zwei Schulen aus den Niederlanden dabei waren.
Nach der Vorrunde hatte sich die Albert-Schweitzer-Realschule mit 6 Punkten und 4:5 Toren noch hinter der Schule aus Dinxperlo (7/8:1) mit dem zweiten Platz begnügen müssen, weil das entscheidende Spiel 0:4 verloren ging. Auf den weiteren Plätzen folgten die Realschule Rhede (4/2:3) und das St.-Josef-Gymnasium (0/1:6). In der anderen Gruppe setzte sich das Euregio-Gymnasium (6/6:4) gegen die Werner-von-Siemens-Realschule (5/3:1), die Gesamtschule Hünxe (4/3:4) und die Schule aus Aalten (1/2:5) durch.
In den Halbfinals besiegte Dinxperlo die Werner-von-Siemens-Realschule 2:1 nach Neunmeterschießen. Die Albert-Schweitzer-Realschule schaltete mit diesem Ergebnis das Euregio-Gymnasium aus. Das Platzierungsspiel um Rang fünf verlor die Realschule Rhede 1:2 gegen die Gesamtschule Hünxe. Das St.-Josef-Gymnasium hatte im Duell um Platz sieben mit 0:3 gegen Aalten das Nachsehen.
Während des Turniers gab es auch wieder eine Tombola, die 258 Euro einbrachte. Die Preise hatten die Schüler im Vorfeld zusammengetragen. Die Schulvertreteung der Albert-Schweitzer-Realschule stockte den Betrag auf 300 Euro auf. Das Geld geht erstmals an das Schul-Patenprojekt Ewaldi Children Education Fund in Uganda. Es wird für Bildung und der Schaffung einer Infrastruktur verwendet.

Joomla templates by a4joomla